Boden

Systeme für Fußböden.

Fußböden müssen einiges verkraften. Menschen, Möbel, Maschinen und mehr lasten auf ihnen Tag für Tag. Neben ihrer Robustheit ist ihre Dämmung entscheidend, damit Trittschall nicht ungehindert übertragen wird und Wärme nicht verloren geht.

Anwendungsbereich Boden

Fußböden unterscheiden sich - je nach Anforderung - deutlich in ihrem Aufbau. Gemeinsam haben sie jedoch den Bedarf an einer fachgerechten Dämmung. Sie verhindert, dass Geräusche ungedämpft übertragen werden - sei es im privaten Anwendungsbereich oder im Gewerbe. Trittschall oder der Lärm von Geräten und Fahrzeugen können sonst zur Belastung werden. Neben der Trittschall-Reduzierung ist die Verhinderung von Wärmeverlusten eine wichtige Aufgabe der Fußbodendämmung. Es gilt zu verhindern, dass kostbare Heizenergie ungenutzt entweicht. Insbesondere dann, wenn Fußbodenheizungen eingesetzt werden.

Nassestriche sind eine besonders gängige Lösung, um einen ebenen, tragfähigen Untergrund für Bodenbeläge zu schaffen. Überdies beherbergen Sie häufig Heizungssysteme, die effizient betrieben werden müssen. Im folgenden sehen Sie einen Aufbau mit Fußbodenheizung (Heizestrich), Höhenausgleich für Rohrleitungen und Wärmedämmung.

  

Systemskizze Nassestrich
Systemskizze
Nassestrich

1. Bodenbelag

2. Heizestrich

3. Abdeckung

4. Trittschall-Dämmplatte TPT 03
Knauf Insulation Trittschall-Dämmplatte TPT 03

5. Boden-Dämmplatte TPD
Knauf Insulation Boden-Dämmplatte TPD

6. Randstreifen

 

Aufgrund besonderer Beanspruchungen gelten z.B. in der Umgebung von Veranstaltungsräumen, Ballsälen und Sportstätten erhöhte Anforderungen an den Schallschutz. Dies gilt auch bei der Mischnutzung von Gebäuden, wie z.B. Wohnung und Werkstatt oder Wohnung und Sportstätte. Die folgende Lösung reduziert den Trittschall um bis zu 37 dB.

  

Systemskizze Boden Schallschutz
Systemskizze
Erhöhter Schallschutz

1. Bodenbelag

2. Nassestrich, mind. 40 mm

3. Abdeckung

4. Heraklith® Holzwolle-Platte, mind. 25 mm
Heraklith BM

5. Trittschall-Dämmplatte, mind. 30 mm
Knauf Insulation Trittschall-Dämmplatte TPT 01

6. Randstreifen

Unter Gussasphalt-Estrichen, die unter hohen Temperaturen verarbeitet werden, kommt eine verformungs- und temperaturbeständige Dämmschicht aus Heraklith Holzwolle-Platten zum Einsatz. 

   

Systemskizze Boden Gussasphalt
Systemskizze
Gussasphalt-Estrich

1. Bodenbelag

2. Gussasphalt-Estrich

3. Abdeckung

4. Heraklith® Holzwolle-Platte
Heraklith BM 

5. Trittschall-Dämmplatte TPE
Knauf Insulation Trittschall-Dämmplatte TPE

6. Boden-Dämmplatte TPD
Knauf Insulation Boden-Dämmplatte TPD

Besonders wegen ihrer geringen Konstruktionshöhe und der schnellen Begehbarkeit sind Estriche aus vorgefertigten Platten ideal für Sanierungs- und Umbaumaßnahmen. Diese Fertigteil- oder Trockenestriche tragen keine Feuchtigkeit ins Gebäude und sind schnell verlegt.

  

Systemskizze Boden Fertigteilestrich
Systemskizze
Fertigteilestrich

1. Fertigteilestrich

2. Abdeckung

3. Trittschall-Dämmplatte TPE
Knauf Insulation Trittschall-Dämmplatte TPE

4. Randstreifen

Alle Systeme und Details zum Thema Dämmung von Fußböden finden Sie in unserer Broschüre, die Ihnen hier als Download zur Verfügung steht. Unser gesamtes Literaturprogramm finden Sie in unserem Dokumentencenter. 

   

Broschüren
Systemlösungen für Fußböden.

Broschuere_Boden.png

Beratung
Sie haben Fragen oder benötigen weitere Informationen?

Wir beraten Sie gerne persönlich!