Wissen

Dämmen und dichten im Winter

By Knauf Insulation
22. November 2023

Auch im Winter wird gebaut und modernisiert. Mit heutigen Baustoffen ist das in der Regel kein Problem. Ein paar Dinge müssen jedoch bei der Verarbeitung und Lagerung beachtet werden – auch bei der Dämmung von Gebäuden.

Ein witterungsbedingter Stillstand am Bau wird heutzutage möglichst vermieden. Daher herrscht auf Baustellen auch in der kalten Jahreszeit stets geschäftiges Treiben. Bei der Arbeit mit Dämmstoffen, Dampfbremsbahnen und Dichtklebern müssen allerdings gerade im Winter die wichtigen Faktoren Temperatur und Luftfeuchtigkeit berücksichtigt werden.

 

 

Beispiel: Dachausbau im winterlichen Rohbau mit feuchtevariablen Dampfbremsbahnen

Feuchtevariable Dampfbremsen, wie zum Beispiel die Knauf Insulation LDS FlexPlus, sind aufgrund spezieller Funktionsschichten in der Lage, ihre Eigenschaften an die Luftfeuchtigkeit der Umgebung anzupassen. Im Winter, wenn die Luftfeuchtigkeit aufgrund der niedrigeren Temperaturen geringer ist, wirkt die variable Dampfbremsbahn diffusionshemmend und verhindert, dass Feuchtigkeit ins Bauteil eindringt und dort womöglich kondensiert. Im Sommer lässt sie Dampfdiffusion eher zu und erlaubt so das Trocknen des Bauteils bei höheren Temperaturen.

 

 

In der Bauphase im Winter kann jedoch durch das Austrocknen von Putzen und Estrich die Luftfeuchte ungewöhnlich hoch ansteigen. Die Folge: Die dampfbremsende Wirkung der feuchtevariablen Bahn verringert sich und die Konstruktion kann sich ungünstig auffeuchten.

Wichtig ist deshalb, dass

  • die Ausführungsreihenfolge der Gewerke genau koordiniert werden,
  • die Holzfeuchte der Sparren (< 20 %) kontrolliert wird,
  • Putze und Estrich fertig und ausreichend getrocknet sind
  • und die Raumluftfeuchtigkeit dauerhaft unter 75 % liegt.

Während des Einbaus gilt:

  • Räume mit hoher Luftfeuchtigkeit intensiv lüften.
  • Während des Einbaus nichts heizen, um die Raumluft nicht zusätzlich aufzufeuchten.
  • Dampfbremsen sofort luftdicht im Bereich der Bahnüberlappungen und angrenzender Bauteile verkleben.

 

Wichtig: Lager- und Verarbeitungstemperaturen bei Klebebändern und Dichtklebern

Jedes Klebeprodukt hat ein Temperaturfenster, in dem es optimal arbeiten kann. Im Sommer wird dieses in der Regel nicht verlassen, weil die Temperaturen in Zentraleuropa selten jenseits der +30 °C liegen. Im Winter, wenn Temperaturen um den Gefrierpunkt herrschen können, lohnt sich ein Blick auf die Herstellerangaben, um sicherzustellen, dass das gewählte Produkt keinen Schaden bei der Lagerung nimmt oder bei der Verwendung nicht richtig haftet.

 

 

Übersicht der Produkte des Knauf Insulation Luftdicht-Dämmsystems LDS

Die Produkte des Luftdicht-Dämmsystems können grundsätzlich auch im Winter problemlos gelagert und angewendet werden. Folgende Temperaturschwellen sind dabei zu beachten:

Produktgruppe Produktname Frost-
beständigkeit
verarbeitbar ab Verarbeitung empfohlen
Klebebänder LDS Universal -40 °C -10 °C ≥ +5 °C
Klebebänder LDS Soliplan -10 °C -10 °C ≥ +5 °C
Klebebänder LDS Solifit S -10 °C -10 °C ≥ +5 °C
Klebebänder LDS Solitwin -10 °C -10 °C ≥ +5 °C
Dichtkleber LDS Solimur -10 °C -10 °C ≥ +5 °C
Dichtkleber LDS Kleberaupe -10 °C -10 °C ≥ +5 °C
Dampfbremsbahnen alle keine Einschränkung keine Einschränkung keine Einschränkung

 

 

Tipp: Dämmstoffe richtig lagern

Grundsätzlich sind viele Dämmstoffe, wie zum Beispiel aus Glaswolle und Steinwolle, unempfindlich gegen Feuchtigkeit und Temperaturschwankungen. Ein komplettes Durchfeuchten der Dämmung muss jedoch unbedingt verhindert werden, weil nasser Dämmstoff seine eigentliche Aufgabe der Wärmedämmung nicht mehr erfüllen kann. Folgendes ist zu berücksichtigen:

  1. Angelieferte Paletten sollten möglichst geschlossen, mit der ursprünglichen Folien-Umverpackung gelagert werden, die sie vor Witterungseinflüssen schützt.
  2. Abstellorte müssen über festen Untergrund verfügen, auf dem sich bei Regen keine Pfützen unter abgestellten Paletten bilden dürfen.
  3. Offene Paletten müssen zum Beispiel mit Folien vor eindringender Nässe geschützt werden.
  4. Einzelne Dämmstoffpakete sollten überdacht bzw. in Innenräumen abgestellt werden.

Werden die beschriebenen Punkte berücksichtigt und die einfachen Maßnahmen zur Verhinderung von Problemen im Winter umgesetzt, steht fachgerechten Dämm- und Dichtarbeiten auch in der kalten Jahreszeit nichts im Wege.