Doppelhäuser mit privater Tiefgarage in Neuburg an der Donau

Doppelhäuser mit privater Tiefgarage in Neuburg an der Donau

Illustrer Parkraum

Die Bewohner zweier exklusiver Doppelhäuser in Neuburg an der Donau freuen sich über einen besonderen Komfort: Eine eigene Tiefgarage mit acht Stellplätzen unter den Gebäuden. Wie in den Wohnräumen wurde auch hier großer Wert auf hochwertige Materialien gelegt. Am deutlichsten wird dies an der Garagendecke sichtbar. Hier sorgen ansprechende Holzwolle-Mehrschichtplatten für den Wärme-, Schall- und Brandschutz. Der Clou: Dank integrierter LED-Panels wird die Garage optimal ausgeleuchtet, ohne dass die makellose Optik durch zusätzliche Leuchten gestört wird.

Die oberbayerische Stadt Neuburg an der Donau hat viel zu bieten. Das Donauufer, die exzellent erhaltene Altstadt mit ihren bunten Bürgerhäusern und der Hofkirche sowie das Renaissanceschloss Neuburg ziehen Touristen in die ehemalige Residenzstadt. Auch für Familien ist Neuburg attraktiv – nicht zuletzt aufgrund der hohen Dichte an mittelständischen Arbeitgebern im Landkreis selbst sowie im nahegelegenen Ingolstadt, der Heimat des Automobilherstellers Audi und zahlreicher Zulieferfirmen.

Attraktive Wohnlage

Knapper Wohnraum und steigende Mieten in Ingolstadt, aber auch im 50 km entfernten Augsburg und im 90 km fernen München, führen seit einiger Zeit dazu, dass Neuburg bei zahlreichen fliehenden Großstädtern Beliebtheit erlangt hat. Entsprechend groß ist der Bedarf an Wohnraum unterschiedlichster Arten und Größen, dem die Stadt sukzessive nachkommt. In einem unlängst ausgewiesenen Baugebiet an der Doktor-Else-Heidegger-Straße im Westen von Neuburg entstanden jüngst zahlreiche Ein- und Mehrfamilienhäuser – darunter ein Zwillingspaar Doppelhäuser. Dieses ist für Familien mit gehobenen Ansprüchen ausgelegt und wurde 2020 bezugsfertig.

Gehobene Ansprüche

136 m² Wohnraum stehen in jeder der vier 4-Zimmer-Wohneinheiten auf zwei Etagen zur Verfügung. Von außen erscheinen die Doppelhäuser vergleichsweise unspektakulär. Ihr erstklassiger Wärmeschutz rund um die Gebäudehülle, die Beheizung per Luft-Wärmepumpe, elektrische Verschattungslösungen, Fußbodenheizung sowie die automatische Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung können als zeitgemäßer Standard verbucht werden. Dass es sich hier jedoch nicht um Standard-Objekte handelt, wird deutlich, sobald man die Häuser betritt. Großzügig geschnittene Räume und Marmorfußböden lassen erahnen, dass der private Bauherr bei der Planung eine spezielle Mieterschicht im Auge hatte. Letzte Zweifel daran werden ausgeräumt, sobald man über eine Treppe das Kellergeschoss erreicht und dort durch eine Türe die rund 300 m² große Tiefgarage mit acht Stellplätzen betritt.

Ein besonderer Komfort

Trockenen Fußes bei Wind und Wetter erreichen alle Parteien ihre Häuser, wenn sie mit ihren Autos über die zentrale Einfahrt zu den unterirdischen Parkflächen gelangen. Empfangen werden sie dort von einem naturfarben glänzenden, epoxidharzbeschichteten Boden und warmen Holzwolle-Oberflächen an Decken und Wänden. Warmweißes Licht sorgt für eine einladende Atmosphäre, die nichts mit der oft üblichen, trist-unterkühlten und teilweise düsteren Anmutung von Tiefgaragen gemein hat. Aus Sicht des Bauherren war es wichtig, dass sich die Bewohner auch unter den eigenen Wohnzimmern zuhause fühlen.

Funktion und Design an der Decke

Den vermutlich größten Einfluss auf die Wohlfühlatmosphäre haben die eingesetzten Holzwolle-Mehrschichtplatten der Serie Tektalan A2-Lumax der Marke Heraklith®. Sie übernehmen im Untergeschoss gleich mehrere Funktionen. Beispielsweise sorgen sie dafür, dass Fahrzeuggeräusche aus der Garage nicht in die Wohnräume dringen können. Mit einem αw-Wert zwischen 0,8 und 0,85 erreichen sie die eingesetzten Dämmplatten die Absorberklasse B (höchst absorbierend) und dämpfen Motorlärm oder Türknallen zuverlässig ab. Auch Nachhall, der durch Reflektionen der Schallwellen an harten Oberflächen entstehen würde, kann durch die offene Holzwolle-Struktur effektiv verhindert werden. Das Resultat ist eine angenehm gedämpfte Raumakustik. Zudem wird vermieden, dass Garagengeräusche aus der Einfahrt in die Nachbarschaft dröhnen.

Warme Füße aber keine heißen Sohlen

Die Holzwolle-Mehrschichtplatten mit Steinwolle-Kern reduzieren mit ihrem Bemessungswert der Wärmeleitfähigkeit von 0,035 W/mK zudem effektiv Wärmeverluste gegenüber dem unbeheizten Parkraum. So kann die Fußbodenheizung in den darüberliegenden Etagen effizient arbeiten und kalte Füße sind ausgeschlossen. Noch wichtiger ist der zuverlässige Brandschutz, der durch die Platten sichergestellt wird. Die Kombination aus nicht brennbaren Dämmstoff-Kernen aus Steinwolle sowie ebenfalls nicht brennbaren Holzwolle-Deckschichten führt zur Einordnung der Tektalan Platten in die Baustoffklasse A2-s1, d0. Selbst im Brandfall, bei dem in Tiefgaragen aufgrund von Treibstoffen, Kunststoffen und Akkus extreme Temperaturen entstehen können, würde die Dämmschicht die Bausubstanz und die Bewohner bis zum Eintreffen der Feuerwehr zuverlässig schützen – ohne dass Stoffe brennend von der Decke abtropfen oder zusätzlicher Rauch durch die Dämmung produziert wird. Insbesondere unter Wohn- und Schlafräumen wirkt dieses Sicherheitsplus zweifellos beruhigend.

Ein echtes Highlight

Gute Wärmedämmung und Brandschutz sind sicher Aspekte, die bei einer Tiefgaragendämmung zum Pflichtprogramm gehören sollten. Die in Neuburg eingesetzte Lösung glänzt jedoch zweifellos in der Kür, denn die Dämmplatten sorgen mit versenkt verbauten, präsenzgesteuerten LED-Leuchten gleichzeitig für die Beleuchtung der Garage. Auf zusätzliche Deckenleuchten, auf denen sich Staub und Schmutz ablagern können, konnte verzichtet werden. Die homogene Anmutung der Deckenflächen bleibt auf diese Weise ungestört – der hochwertige Eindruck wird weiter unterstrichen.

Einfach umsetzbar

Dabei handelt es sich bei dieser Dämmlösung mit integrierter Beleuchtung nicht um aufwändige Sonderanfertigungen, sondern um regulär bestellbare Produkte der Dämmstoffherstellers Knauf Insulation. Das Prinzip ist im Grunde simpel: Alle Platten der Produktserie Tektalan A2-Lumax haben eine werksseitig eingefräste Nut zur Unterbringung von Leerrohren. Einige spezielle Platten, Tektalan A2-Lumax L, verfügen darüber hinaus über einen Ausschnitt für eine 225 x 225 mm große 18W-LED-Leuchte. Während der Montage werden die Platten anhand der vorher definierten Lichtplanung verlegt. Für die Befestigung kommen spezielle Schrauben mit strukturierten und farblich abgestimmten Schraubköpfen zum Einsatz, die sich perfekt in die Holzwolle-Optik einfügen. An den Stellen, an denen Leuchten sitzen sollen, werden Platten mit Leuchten-Ausschnitt angebracht. Leerrohre werden durch den Monteur der Dämmung mitverlegt. Nach der Montage der Platten müssen nur noch die Elektrokabel eingezogen und die spritzwassergeschützten LED-Einbaupanels SQUAREIP44 durch eine dafür qualifizierte Person, zum Beispiel einen Elektriker, eingesetzt, angeschlossen und mit den Präsenzmeldern verbunden werden. Die Panels liefern bis zu 1.580 lm Nettolichtstrom und können während des Einbaus auf die Farbtemperaturen 4.000 K (neutralweiß) oder – wie in dieser Tiefgarage – auf 3.000 K (warmweiß) eingestellt werden.

Beliebig skalierbar

Was in Neuburg auf etwa 300 m² Fläche funktioniert, lässt sich auch in Großgaragen nach demselben Prinzip umsetzen. Für die Beleuchtung einer Tiefgarage mit etwa 1.000 m² Fläche, zum Beispiel mit 15 x 60 m, und einer Beleuchtungsstärke von 300 Lux im Eingangsbereich sowie mindestens 75 Lux in der Parkfläche sind etwa 34 Tektalan A2-Lumax L Platten mit integrierter Beleuchtung nötig. Revisionen, die aufgrund von Vandalismus oder der Beendigung der Lebensdauer der LED von etwa 50.000 Betriebsstunden nötig sein können, sind jederzeit möglich, da die LED-Panels nicht mit der Platte verklebt sind. Gute Voraussetzungen dafür, dass die Bewohner der exklusiven Doppelhäuser in der Neuburger Doktor-Else-Heidegger-Straße lange Freude an ihrer privaten Tiefgarage haben.

Eingesetzte Produkte