Hintergrund: Die 2-Schraubenmontage für Tektalan®
Erstellt von Knauf Insulation am 20. Mai 2020

Aus vier mach zwei: Mit der Einführung der 2-Schraubenmontage für Tektalan® A2-Mehrschichtplatten wurde die Anbringung von Dämmplatten an Decken von Tiefgaragen, Technik- und Kellerräumen revolutioniert. Die Hintergründe der neuen Montagevariante, die die Montagezeit um bis zu 30% verkürzt, werden im Folgenden anhand von Vorschriften und Normen ausführlich erklärt.

Diese Informationen machen deutlich, weshalb nicht jede Dämmplatte einfach mit nur zwei Schrauben montiert werden kann und warum Knauf Insulation hierfür bislang als einziger Anbieter über eine allgemeine Bauartgenehmigung (aBG) verfügt. Gleichzeitig werden zahlreiche Fragen von Planern und Fachunternehmern geklärt, die hinsichtlich bestehender Vorschriften und Normen für die Verwendung und Montage von Holzwolle-Mehrschichtplatten an Decken von Tiefgaragen, Technik- und Kellerräumen bei Knauf Insulation eintreffen.

  

Anforderungen an die Verwendung und Montage von Holzwolle-Mehrschichtplatten nach DIN EN 13168

Mindestanforderungen an Holzwolle-Mehrschichtplatten

Die Mindestanforderungen an Holzwolle-Mehrschichtplatten sind in DIN 4108-10 genannt. Für Dämmplatten, die an der Unterseite von Decken angebracht werden sollen, wird u.a. eine Zugfestigkeit von ≥ 7,5 kPa gefordert. Bei Abweichung von den Mindestanforderungen ist eine allgemeine Bauartgenehmigung notwendig. Ferner ist zu beachten, dass gemäß der Muster-Verwaltungsvorschrift der Technischen Baubestimmungen, Ausgabe 2019/1, nichtbrennbaren und schwerentflammbaren Baustoffen zusätzlich eine bestandene Prüfung des Glimmverhaltens nach DIN EN 16733 nachzuweisen ist.

Befestigung von Holzwolle-Mehrschichtplatten

Die Technischen Baubestimmungen der Bundesländer enthalten in Abschnitt „D“ Bauprodukte, die keines Verwendbarkeitsnachweises bedürfen. D 2.2.2.23 nennt folgende Befestigungsmittel: „Kleber und/oder Dübel (Verankerungsmittel) von an Decken angebrachten Dämmstoffen im Innenbereich, wenn das Gesamtgewicht aus Wärmedämmung und Beschichtung 15 kg/m² nicht übersteigt; ausgenommen Klebstoffe auf Kunstharzbasis.“ Dies bedeutet, dass im Außenbereich (generell) und Innenbereich für Befestigung von Dämmplatten mit einem Flächengewicht von >15 kg/m² Befestigungsmittel mit Verwendbarkeitsnachweis verwendet werden müssen. Verwendbarkeitsnachweise für Befestigungsmittel sind allgemeine bauaufsichtliche Zulassungen.

AbZ für Betonschrauben

In den allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassungen für Betonschrauben und Dübel wird generell eine Mehrfachbefestigung mit mindestens 4 Schrauben pro Quadratmeter vorgeschrieben. Eine Abweichung hiervon ist nur mit einer allgemeinen Bauartgenehmigung zulässig. Auf Befestigungsmittel mit denen Dämmplatten im Außenbereich befestigt werden, wirken zusätzlich zu Eigengewicht der Dämmplatten noch Windsogkräfte ein. Daher muss neben dem Bemessungswiderstand für die Zugtragfähigkeit im Beton auch der Bemessungswiderstand für den Schraubendurchzug durch die Dämmplatte in der Zulassung enthalten sein. Diese Werte sind für eine statische Bemessung unabdingbar.

 

2-Schraubenmontage für Tektalan® A2-Holzwolle-Mehrschichtplatten: Die einzige mit allgemeiner Bauartgenehmigung
 

Die 2-Schraubenmontage für Tektalan® Holzwolle-Mehrschichtplatten der Serien A2-Basic, A2-SmartTec und A2-Lumax ab einer Dicke von 100 mm ist durch eine optimierte Verbindung der kombinierten Schichten der Dämmplatten möglich geworden. Geprüft und bewertet wurde sie vom Deutschen Institut für Bautechnik (DIBt), das Knauf Insulation als bisher einzigem Anbieter eine allgemeine Bauartgenehmigung (aBG) für diese Befestigungsvariante ausgestellt hat.

Die allgemeine Bauartgenehmigung Z-23-15-2104 bestätigt,

  • dass Tektalan® Holzwolle-Mehrschichtplatten nicht glimmen,
  • dass die Zugfestigkeit senkrecht zur Plattenebene abweichend von DIN 4108-10
    bei mechanischer Befestigung mindestens 5 kPa betragen darf,
  • dass die Tektalan® Produkte der Serien A2-Basic, A2-SmartTec und
    A2-Lumax ab einer Dicke von 100 mm (Mindestdicke gemäß Herstellerfreigabe) im Innenbereich mit 2 Betonschrauben je Platte (1000 x 600 mm) befestigt werden dürfen.

Die allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassungen Z-21.8-2000 und Z-21.8-2006 enthalten:

  • den Bemessungswiderstand für die Zugtragfähigkeit in Beton
  • den Bemessungswiderstand für den Schraubendurchzug durch die Dämmplatten

  

Keine Nachweislücken bei Schallabsorptionswerten und Brandschutzertüchtigung
 

Knauf Insulation ist aber nicht nur der einzige Anbieter mit einer allgemeinen Bauartgenehmigung für die Montage mit zwei Schrauben. Produkte der Serie Tektalan® A2-SmartTec alpha sorgen darüber hinaus mit geprüften Schallabsorptionswerten für eine deutliche Minderung des Schallpegels in offenen Garagen. Dies schützt Anwohner vor Verkehrslärm. Außerdem können Betondecken im Gebäudebestand, die mangels ausreichender Betonüberdeckung der Bewehrung nicht feuerbeständig sind, mit Tektalan® A2-Protect je nach Anforderung auf F90 A bzw. F120 A ertüchtigt werden.

Weitere Details zu den Tektalan® A2-Dämmplatten der neuesten Generation und einen Online-Produktfinder finden Sie auf unserer Heraklith® Website. Zudem steht Ihnen unsere brandneue Broschüre „Natürlich beeindruckend - Heraklith® für Tiefgaragen, Parkhäuser, Keller- und Technikräume“ ab sofort zum Download bereit.

Internet
Heraklith® Website

Download
Heraklith® Broschüre