News

Sicherheit geht uns alle an
Welttag für "Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz"
Erstellt von Julia Csaki am 30. April 2019

Knauf Insulation feiert heute den von der Internationalen Arbeitsorganisation eingeführten Welttag für „Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz" mit Aktivitäten, die all unsere 5.500 Mitarbeiter in 38 Ländern involvieren.

Mehr als 90% der Arbeitsunfälle werden durch Fehlverhalten verursacht. Aus diesem Grund steht für alle die Botschaft im Mittelpunkt, dass jeder dafür verantwortlich ist, einzugreifen, falls sich jemand sicherheitswidrig verhält.

Unser Group CEO Jean-Claude Carlin hält fest: „Die Arbeitssicherheit hat bei Knauf Insulation oberste Priorität. Um sie sicherzustellen, haben wir zahlreiche Richtlinien, Maßnahmen und Prozesse eingeführt.

Doch letztlich liegt unsere Sicherheit in unser aller Verantwortung. Die Hauptursache von Unfällen sind Verhaltensfehler. Daher ist es wichtig, bei sicherheitswidrigen Handlungen anderer einzugreifen – auch dann, wenn der Kollege beispielsweise älter ist oder mehr Erfahrung hat. Niemand ist davon ausgenommen."

Für uns muss jeder Tag ein Tag der Sicherheit sein

Um diese Botschaft zu unterstreichen, erhielten alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Unternehmens „Stopp-Karten", mit denen sie bei einem drohenden Unfall einschreiten können. Zudem wurde an allen Standorten ein Video mit Herrn Carlin zu sicheren Verhaltensweisen gezeigt.

Darüber hinaus wurden in unseren Werken und Verwaltungsstandorten in Russland, Deutschland, der Slowakei, Slowenien, der Türkei, Kroatien, Nordamerika, Frankreich, Großbritannien, Australien und in vielen anderen Ländern individuelle Sicherheitsmaßnahmen durchgeführt. Dazu gehörten Workshops, Brainstorming Meetings zum richtigen Verhalten, Erste-Hilfe-Kurse, Sicherheitsübungen, Wettbewerbe, Quizveranstaltungen und Präsentationen.

Herr Carlin unterstreicht: „Der Welttag für „Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz" ist für uns eine Gelegenheit, uns 24 Stunden fokussiert die Frage zu stellen, wie wir gewährleisten können, jeden Tag sicher zu bestreiten."

Die ILO schützt Arbeiter seit 1919

2019 feiert die Internationale Arbeitsorganisation – die älteste UN-Sonderorganisation – ihr 100-jähriges Bestehen. Zu den Höhepunkten des Jubiläumsjahres gehören eine 24-stündige Tour mit weltweiten Veranstaltungen, die Vorstellung eines Berichts zur Zukunft der Arbeit sowie die Jubiläumsausgabe der Internationalen Arbeitskonferenz im Juni, auf der neue Standards zur Bekämpfung von Gewalt und Belästigung am Arbeitsplatz verabschiedet werden sollen.

Die ILO wurde 1919 gegründet, um durch ein Zusammenwirken von Regierungen, Arbeitgebern und Arbeitnehmern die Arbeitsbedingungen aller Menschen zu verbessern. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren.